top of page

Ernährung für die trächtige und säugende Stute

Aktualisiert: 15. Feb.

Die Fohlensaison ist eine arbeitsreiche Zeit für Züchter. Vor der Trächtigkeit gibt es viel zu tun, und während der Trächtigkeits- und Laktationsperiode ist es wichtig, die Stute so gut wie möglich zu unterstützen. Zur Unterstützung und Erhaltung des Körpers, aber auch wegen des Wachstums des Fohlens, steigt der Nährstoffbedarf der Stute in den letzten Monaten der Trächtigkeit. Während der Laktationsperiode muss die Stute sowohl sich selbst als auch das Fohlen versorgen, weshalb eine ausreichende und gute Ernährung wichtig ist.


Fütterung während der Trächtigkeit


Fütterung während der Trächtigkeit

Während der Trächtigkeit steigt der tägliche Nährstoffbedarf der Stute. Diese Nährstoffe sind nicht nur für die Erhaltung des Körpers der Stute wichtig, sondern auch für die Entwicklung und das Wachstum des Fohlens 1. Ab dem fünften Monat hat die Stute einen höheren Energie- und Eiweißbedarf, der während der Trächtigkeit zunimmt. Besonders in den letzten drei Monaten der Trächtigkeit hat die Stute einen hohen Nährstoffbedarf 2. Dies liegt daran, dass das Fohlen in den letzten drei Monaten der Trächtigkeit am stärksten wächst.


Das Körpergewicht der Stute nimmt während der Trächtigkeit allmählich zu. Eine Zunahme während der Trächtigkeit ist normal, es ist jedoch wichtig, dass nicht zu viel überschüssiges Fettgewebe eingelagert wird. Andererseits ist eine zu dünne Stute auch nicht erwünscht. Daher ist es wichtig, das Körpergewicht und dessen Zu- oder Abnahme während der Trächtigkeit zu überwachen. Dies ist nicht nur während der Trächtigkeit wichtig, sondern auch vor der Trächtigkeit. Untersuchungen haben gezeigt, dass das Körpergewicht einen Einfluss auf die Fruchtbarkeit der Stute haben kann 3. Es wird daher empfohlen, die Körperkondition und das Körpergewicht der Stute anhand des Body Condition Schemas (BCS) zu überwachen 4.


Die Nährstoffe Energie und Eiweiß unterstützen den Körper in den letzten Monaten der Trächtigkeit und fördern das Wachstum des Fohlens 2. Ein Überschuss an diesen Nährstoffen führt jedoch nicht zu einem Wachstumsschub oder einem größeren Fohlen bei der Geburt 5. Der BCS der Stute steigt zwar an, aber die Größe des Fohlens nimmt nicht zusätzlich zu. Es ist daher wichtig, die Stute entsprechend ihrem täglichen Bedarf zu füttern.


Der Bedarf der Stute an Vitamin A und E ist während der Trächtigkeit erhöht 2. Der Bedarf an Kalzium und Phosphor, zwei Mineralien, die u. a. für das Knochenwachstum und die Entwicklung des Fohlens wichtig sind, steigt erst nach dem siebten Trächtigkeitsmonat 1. Ab diesem Zeitpunkt ist es daher wichtig, den Bedarf der Stute zu decken und ihre Mineralstoffzufuhr zu erhöhen. Andernfalls setzt die Stute körpereigene Reserven frei, um das Fohlen dennoch ausreichend mit Calcium und Phosphor zu versorgen 2. Enthält die Ration zu wenig Energie und Eiweiß, baut der Körper Muskel- und Fettgewebe ab, wodurch die Stute ihre Muskulatur verliert und auch an Gewicht abnimmt 2.


Fütterungsschema einer trächtigen Stute

Raufutter bildet die Grundlage jeder Ration und ist daher auch für die trächtige Stute wichtig. Es gibt verschiedene Arten von Raufutter (Gras, Heu usw.), aber die Qualität und die Menge an Nährstoffen, die in den verschiedenen Raufutterarten enthalten sind, können unterschiedlich sein 6. Es ist wichtig, die Stute mit Raufutter von bester Qualität zu versorgen. Um die Qualität des Raufutters zu bestimmen, kann eine Raufutteranalyse durchgeführt werden. Ist dies nicht möglich, kann die Qualität auch anhand des Geruchs, der Farbe, der Menge an Staub oder anderen Verunreinigungen, die das Raufutter enthält, und der Textur des Raufutters beurteilt werden 7.


Da sich der tägliche Nährstoffbedarf der Stute in den ersten Monaten der Trächtigkeit nicht ändert, muss die Menge des gefütterten Kraftfutters nicht angepasst werden. Bewegt sich die Stute wenig oder gar nicht, reicht eine ausreichende Raufuttermenge in Kombination mit einem Vitamin- und Mineralstoffzusatz aus, um den Tagesbedarf der Stute zu decken 2. Bewegt sich die Stute aktiv, ist die Zugabe von zusätzlichem Kraftfutter als Rationsergänzung wichtig, um die Stute ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen 3.


Fütterungsplan für eine laktierende Stute

Wie während der Trächtigkeit ist auch in der Laktationsperiode eine ausreichende Futterqualität wichtig. Hochwertiges Raufutter ist nicht nur schmackhafter für das Pferd, sondern enthält auch mehr Nährstoffe, die für die säugende Stute wichtig sind. In dieser Zeit ist oft auch frisches Gras verfügbar, das viele Nährstoffe enthält 6.


Da Raufutter nicht genügend Nährstoffe enthält, um den täglichen Bedarf der laktierenden Stute zu decken, wird die Ration der Stute mit Kraftfutter und Ergänzungsfuttermitteln ergänzt 9. Kraftfutter enthält Energie, Proteine, Vitamine und Mineralstoffe, die die Defizite der Raufutterration ausgleichen. Darüber hinaus enthält Kraftfutter mehrere Nährstoffe, die der Stute verschiedene Arten von Energie liefern. Kraftfutter enthält beispielsweise Stärke, Fette und Ballaststoffe, die im Körper unterschiedlich verdaut werden und der Stute lang- und kurzfristig Energie liefern.


Um die Ration der Stute während der Laktationszeit mit zusätzlicher Energie zu versorgen, ist Leinsamenöl eine gute Option und Energiequelle für die Ernährung. Besonders für Stuten, die ihr Gewicht nur schwer halten können, ist Leinöl die ideale Ergänzung der Ration. Synovium-Leinöl ist ein Pflanzenöl und enthält ein ausgewogenes Verhältnis von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Die Fettsäuren im Leinöl bieten der Stute eine langfristige Energiequelle, da sie im Körper langsam verstoffwechselt werden. Dadurch liefert Synovium Leinsamenöl zusätzliche Energie ohne den Zusatz von zu viel Zucker und Stärke.


Da vor allem in den ersten Wochen der Laktation der Bedarf der Stute höher ist, reicht das Grundfutter nicht aus, um die Stute ausreichend mit Energie, Eiweiß, Vitaminen und Mineralien zu versorgen. Anstelle von regulärem Kraftfutter kann daher ein Stutenpellet oder ein Vitamin- und Mineralstoffzusatz gewählt werden, um die Stute ausgewogen zu ernähren. Synovium Prefit ist ein Vitamin- und Mineralstoffpräparat, das die wichtigsten Vitamine und Mineralstoffe enthält und eine gute Ergänzung zum Futter der trächtigen oder laktierenden Stute darstellt.


Da eine gute Ernährung und die Zufuhr der richtigen Nährstoffe in der richtigen Menge nicht nur für die Stute, sondern auch für das Fohlen wichtig ist, ist es ratsam, vor oder während der Trächtigkeit und Laktation einen Ernährungsberater um Rat zu fragen.

 

Referenzen

1. Robles, M., Hammer, C., Stanair, B., Chavatte-Palmer, P. (2021) Nutrition of Broodmares.

Veterinary Clinics of North America: Equine Practice, 37(1):177-205.

2. Lawrence, L.M. (2013) Chapter 11 - Feeding stallions and broodmares. In: Geor, R.J.,

Harris, P.A., & Coenen, M., (Eds.). Equine Applied and Clinical Nutrition. Saunders

Elsevier: China.

3. Morley, S.A., Murray, J.A. (2014) The Effects of Body Condition Score on Reproductive

Physiology of the Broodmare: A Review. Journal of Veterinary Science, 34(7):842-853.

4. Carroll, C.L., Huntington, P.J. (1988) Body condition scoring and weight estimation of

horses. Equine Veterinary Journal. 1988;20(1):41-45.

5. Kubaik, J.R., Evans, J.W., Potter, G.D., Harms, P.G., Jenkins, W.L. (1988) Parturition in the

multiparous mare fed to obesity. Journal of Equine Nutrition, 8(2):135-140.

6. Mitchell, B. (2015) Feeding the pregnant mare. Equine Health, (26):12-15.

7. Harris, P.A., Ellis, A.D., Fradinho, M.J., Jansson, A., Luthersson, N., Santos, A.S., Verveurt,

I. (2016) Review: Feeding conserved forage to horses: recent advances and

recommendations. Animal, 11(6):958-967.

8. Gibbs, P.G., Potter, G.D., Blake, R.W., McMullan, W.C. (1982) Milk Production of Quarter

Horse Mares During 150 Days of Lactation. Jounral of Animal Science, 54(3):496-499.

9. Donoghue, S., Meacham, T.N., Kronfeld, D.S. (1990) A Conceptual Approach to Optimal

Nutrition of Brood Mares. Veterinary Clinics of North America: Equine Practice, 6(2):373-

391.

 


Comments


bottom of page